Brauchen wir uns nichts vormachen: Diese Welt in der wir leben ist nicht perfekt. Es gibt genug Dinge die nicht so gut laufen und es gibt Dinge, die sogar sehr schrecklich sind. Wo Licht ist, wird auch Schatten geworfen. Somit ist die Dunkelheit ein untrennbarer Bestandteil der irdischen Existenz. Deshalb habe ich mich mein Leben lang gefragt, warum es die Dunkelheit, bzw. das Böse überhaupt gibt? Warum gibt es die großen Weltprobleme und warum ist diese Welt so ungerecht, obwohl man für jeden einzelnen Menschen mit Leichtigkeit ein Leben in Frieden, Freude und Fülle erschaffen könnte?

Warum ziehen manche Menschen das Glück magnetisch an, während andere vom Übel verfolgt werden? Antworten darauf gibt es viele und sind meistens darauf zurückzuführen, dass der Mensch entweder selbst Schuld an seiner Misere sei oder weil äußere Umstände es zufällig so zulassen. Doch das stellt mich nicht zufrieden. Was ist mit den Gutmenschen, die es trotzdem schwer in ihrem Leben haben und warum gibt es Ungerechtigkeit, Krieg und Armut, obwohl die meisten Menschen dieser Welt eigentlich am Ende nur eines wollen: Glücklich sein. Kennst Du diese Momente, wo alles bestens läuft und plötzlich kommt irgendein Ereignis, das alle Freude wieder zunichte macht? Schauen wir uns die Corona-Pandemie an, dann wird schnell klar, wie schnell und unerwartet es passieren kann, im Leben von einem Höhepunkt wieder abzustürzen. Es scheint so, als wäre die Negativität ein fester Bestandteil unserer irdischen Existenz. Irgendwo gibt es immer etwas, dass nicht gut läuft, auch wenn wir davon überzeugt sind, dass wir alle schlechte Zeiten überwunden haben. Das geschieht aus guten Gründen, wie Du im folgenden Abschnitt erfahren wirst. Eines vorweg: Wenn ich von dunklen Machenschaften spreche, dann meine ich damit nicht irgendwelche sogenannten Verschwörungstheorien, sondern die altbekannten dunklen Machenschaften, wie Korruption, Krieg, Profitgier, Zerstörung, Raub, Gewalt und Kriminalität jeglicher Art, also alles, was keine gesellschaftliche Integrität aufweist, in irgendeiner Weise gezielten Schaden verursacht und real hier auf der Erde passiert.

Warum es auf der Erde Dunkelmächte gibt

Dann gibt es noch die sogenannten Dunkelmächte. Damit sind die Mächte gemeint, die aus niederen, unreinen Intentionen handeln. Ein Beispiel dafür wäre, wenn jemand nur aus der reinen Profitgier agiert. Nehmen wir die Pharmalobby in Kombination mit bestechlichen Politiker und größenwahnsinnigen Unternehmer als Beispiel. Es wurde von ihnen eine Agenda gestartet um an alle Menschen dieser Welt einen nicht ausreichend getesteten Impfstoff zu verkaufen, der angeblich vor einen gefährlichen Virus schützen soll. Man braucht keinen Universitätsabschluss um zu erkennen, dass es hier hauptsächlich um Geld geht und ganz sicher nicht um die Gesundheit der Menschen, auch wenn in den öffentlichen Medien etwas anderes berichtet wird. Trotzdem wird in den meisten Mainstream-Medien, viel gelogen, gespalten, Lügen propagiert und Angst geschürt. Mit gesunden Menschen lässt sich als Pharmakonzern eben nicht viel Geld verdienen, also erschafft man eine Pandemie um einen Grund zu haben, die Leute zur Kasse zu bitten und sie unter die Kontrolle zu bringen. Das ist die Dunkelmacht in Aktion. Überalls wo niedere Emotionen wie Trauer, Angst, Gier, Hass und Antagonismus erzeugt werden und überall wo negative Manipulation betrieben wird, sind dunkle Mächte am Werk. Gerade die Massenmedien sind voll mit diesen Emotionen, nicht aber, weil irgendeine dunkle Agenda die Menschheit ins Verderben stürzen will, sondern weil die Menschenmassen danach verlangen. Die meisten Menschen sind süchtig nach Negativität, genau deshalb funktionieren diese Medien so gut. So ging das schon lange und solange genug Menschen nach diesen Wahnsinn verlangen, wird es auch weiterhin fortbestehen. Es ist in etwa so, wie wenn jemand sich wünscht, dass kein Atomkrieg herrscht, jedoch gleichzeitig selbst eine unbändige Begeisterung für Atomwaffen hat und in seinem Hinterhof selbst an einer Atombombe bastelt.

Dunkle Machenschaften gibt es in unterschiedlichen Helligkeitsstufen und Härtegraden. Es gibt die wirklich abscheulichen Taten, wie beispielsweise Mord, Gewalt und Sklaverei und es gibt weniger schlimme Taten wie Lug und Betrug, oder das Lästern über den Ex-Partner, was zwar nicht unbedingt die körperliche Unversehrtheit berührt, jedoch trotzdem nicht sonderlich vorbildlich ist in irgendeiner Weise Schaden erzeugt.

Dunkelmächte erzeugen somit immer in irgendeiner Hinsicht Chaos und Probleme. Kriminalität, Zerstörung, Unterdrückung, Hinterlistigkeit, Lug und Betrug sind feste Bestandteile dunkler Machenschaften. Kurzgefasst wenden sich Dunkelmächte dem Bösen zu und sind dabei von der Gier nach Macht und Kontrolle getrieben. Oft sollen dabei rein eigennützige Interessen auf Kosten anderer befriedigt werden, während es im Gegenzug Leid und Zerstörung bringt, was vergleichbar mit dem Verhalten eines Parasiten ist.

Dabei gibt es eigentlich keinen Grund sich bösartig zu verhalten. Für jeden gesunden Menschen gibt es mehr als genug Ressourcen und Möglichkeiten, um sich hier auf diesen Planeten ein glückliches und zufriedenstellendes Leben aufzubauen. Im Idealfall würden die Unterschiede zwischen Religion, Herkunft und Geschlecht keine Probleme darstellen und wir würden alle schon längst in einer Gesellschaft voller Frieden, Wohlstand und Harmonie leben, in der absolut jeder bedingungslos geliebt und inkludiert wird. Raub, Ausbeutung, Unterdrückung und Gewalt müsste es deshalb eigentlich nicht geben. Warum gibt es diese Dinge dann trotzdem? Haben es die Dunkelmächte nie anders gelernt? Meinten sie es ursprünglich gut und sind mit der Zeit von ihrem Weg abgekommen? Das sind ebenfalls Faktoren die das Übel auf dieser Welt begünstigen, doch es gibt einen Faktor, der dafür am meisten verantwortlich ist und der nennt sich Karma. Jeder Mensch hat ein karmisches Konto, dass hier auf der Erde zur Wirkung kommt und ausgeglichen werden muss. Das bedeutet, dass jemand der im vorherigen Leben schlimme Dinge getan hat, dafür im Nachleben die Auswirkungen zu spüren bekommt und das wiederum formt seinen Charakter und sein Handeln.

Der Planet Erde ist ein sehr spezieller Ort. Aus spiritueller Sicht, ist jede einzelne Seele unter anderem hier auf der Erde inkarniert um Erfahrungen zu sammeln und zu lernen was Liebe eigentlich ist. Es gibt viele bewohnbare und bewohnte Planeten im Universum, die einen sind schön und lebensfreundlich, die anderen eher weniger. Die Erde befand sich lange in den niederen Sphären, was bedeutet, dass hier bewusst eine gewisse Negativität zugelassen wurde. Warum? Weil es im gesamten Universum nur ganz wenige Orte wie diesen gibt, an denen inkarnierte Seelen mit karmischen Lasten innerhalb eines Lebenszyklus wieder abarbeiten können. Viele Seelen kommen von der Erde, andere wiederum, kommen von anderen Orten im Universum, auf denen mehr oder weniger Licht existiert. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Menschen wie Du und ich hier sind, weil wir noch einige karmische Laster aus einem vergangenen Leben, eventuell auf einem anderen Planeten tragen und diese nun hier abarbeiten möchten. Gott hat jedem der hier ist, die besondere Gelegenheit gegeben auf möglichst effektive Weise, sein schlechtes Karma zu begleichen. Es ist ein großes Geschenk und eine einzigartige Möglichkeit der effektiven Wiedergutmachung. Das würde aber nicht funktionieren, wenn man hier absolut keine Negativität zulassen würde, denn wo könnten diese gefallenen Seelen ansonsten hin? Es würde sonst Äonen Jahre dauern wenn wir diese Laster an den Orten begleichen würden, von denen unsere Seelen ursprünglich herkommen. Würde man hier sämtliche Negativität verbieten, dann gäbe es für gefallene Seelen, keine Möglichkeit ihre Laster innerhalb eines Lebenszyklus wieder auszugleichen. Was ist mit Seelen die ihre Laster in einem Lebenszyklus nicht ausgeglichen haben? Sie reinkarnieren wieder und bekommen die erneute Möglichkeit ihr Karma zu bereinigen, solange bis alles beglichen ist. Wenn das der Fall ist und wenn sie erwacht sind und sich von falschen Vorstellungen und Idealen lösen, dann kommen sie im Nachleben in die himmlischen Sphären, oder das was die Buddhisten als Nirvana bezeichnen. Sie werden dann vom Reinkarnationszyklus und die damit verbundenen irdischen Leiden befreit. Doch was passiert mit den Seelen die auf der Erde noch tiefer fallen und noch schlimmere Verbrechen begehen? Sie gelangen im Nachleben an Orte, die die meisten Religionen als die Hölle oder niedere Astralebenen bezeichnen. Doch diese Orte dienen nicht als Strafe Gottes, wie viele fälschlicherweise glauben, sondern sind ebenfalls als Trainingslager zu betrachten, die aber um einiges härter sind als das was wir hier auf der Erde kennen. Damit das erspart bleibt und nicht andere davon betroffen werden, wird die Negativität seitens höherer Mächte eingegrenzt. Deshalb wird man hier selten extreme Negativität vorfinden.

Aus diesen Gründen leben hier auf der Erde viele unterschiedliche Menschen und Wesenheiten mit verschiedenen Bewusstseinsstufen, die allesamt hier sind, um die Prüfung des Lebens zu absolvieren. So ein Zustand ist im gesamten Universum eine Rarität und für die meisten Menschen sicherlich unverständlich. Die meisten Leute, die hier auf Erden verweilen, wissen noch nicht einmal warum sie eigentlich hier sind und haben schon lange vergessen wer sie wirklich sind und woher sie kommen. Deshalb sind viele von ihrem Weg abgekommen. Das erklärt warum man die Extremen von gut und böse oder das was man darunter versteht, hier auf der Erde vorfindet. Die Vorstellung von Gut und Böse ist jedoch eine Illusion. Eigentlich gibt es keine “dunklen” oder “bösen” Wesen, sondern lediglich Wesen die aus niederen Emotionen wie Angst, Gier, Hass und Arroganz heraus handeln und dadurch die altbekannten Probleme verursachen. Doch auch sie sind eigentlich lichtvolle Wesen, sie haben jedoch vergessen wer sie eigentlich sind und lassen sich von der Angst statt von der Liebe leiten. Angst ist jedoch das Gegenteil von Liebe und das, was für einige Menschen die Illusion von Gut und Böse erschafft. In Wahrheit gibt es jedoch kein Gut und Böse, sondern vielmehr ein Kälter und Wärmer oder näher und weiter entfernt von der Wahrheit. Je kälter es ist, das bedeutet, je mehr man sich von niederen Emotionen treiben lässt, desto mehr bringt man sich selbst und andere in das Verderben. Deshalb ist es insbesondere in Krisenzeiten sehr wichtig, die eigene Laune hoch zuhalten und aus der Liebe heraus zu handeln. Die sogenannten dunklen Wesen, stammen ursprünglich genauso vom Licht ab wie Du und ich und sind mit der Zeit lediglich abgestürzt. Du kannst dir das in etwa so vorstellen, wie wenn ein guter Freund von dir, der zuvor psychisch und emotional stabil war, plötzlich Job und Wohnung verliert und anfängt Drogen zu nehmen. Ohne Dunkelheit, wüssten wir nicht was Licht eigentlich ist, so wie man keine Sterne im Himmel sehen kann, wenn es nicht gerade Nacht ist. Jeder Mensch kann dadurch seine eigenen Schattenseiten erkunden und bearbeiten. Die Auswirkungen der Dunkelheit bieten uns die besondere Gelegenheit um aus den eigenen Fehler und aus den Fehler anderer Leute zu lernen und um daran zu wachsen und zu gedeihen, so wie eine Lotusblume aus der kalten, schlammigen Erde erwächst und gedeiht. Diese Möglichkeit wird erst durch die Illusion der Dualität und der Erlaubnis der Existenz der niederen Schwingungen erst möglich gemacht. Das ist der wahre Zweck dahinter. Das soll jedoch keine Ausrede dafür sein, dass auf dieser Welt schlimme Dinge existieren. Im Idealfall kommt jede Seele hier auf die Erde und arbeitet von Beginn an seine karmischen Lasten ab, anstatt diese nur noch zu vergrößern. Anstatt beispielsweise nur noch mehr Angst und Hass zu schüren oder abscheuliche Gräueltaten zu vollrichten, wäre es ein guter Anfang, wenn man der Gesellschaft einen echten Mehrwert liefert und stattdessen Liebe und Frieden verbreitet. Wenn man dazu nicht in der Lage ist, dann soll man andere Leute zumindest in Ruhe lassen.

Nichtsdestotrotz befindet sich die Erde aktuell in einem Aufstiegsprozess. Aktuell tritt die Welt in das goldene Zeitalter ein, was bedeutet, dass weniger Negativität zugelassen wird, noch mehr Menschen erwachen und die Dunkelmächte zunehmend erschwertes Spiel haben und das selbst dann, wenn sie vorgeben so mächtig zu sein. Am Ende siegt das Licht immer und das wissen selbst die Dunkelmächte. Viele der Dunkelmächte haben diesen Planeten bereits verlassen, was sich für hochsensible Menschen dadurch bemerkbar macht, dass sich für sie alles wesentlich leichter und kraftvoller anfühlt. Deshalb leben wir aktuell in besonderen Zeiten des Wandels und betreten jetzt im Moment ein neues Zeitalter, der Liebe, Freiheit, Gerechtigkeit, Wahrheit und des Friedens. Und auch wenn es im äußeren noch nicht so gut erkennbar ist und seitens der Dunkelheit gleichzeitig viel Zweifel gesät werden, ist dieser Prozess in eine neue, bessere Welt bereits im vollen Gange und unaufhaltsam.