Covid, Impfpflicht, Infektionswellen, Virusmutationen, Endzeit, Trübsal und die zahlreichen Moralpredigten bezüglich eines riskanten Eingriffs in die persönliche Gesundheit; das sind die großen Themen, die die meisten Menschen auf der Erde jetzt heimsuchen. In keinem anderen Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte hat man sich so viele Gedanken über einen Virus und ein Medikament gemacht, wie es jetzt der Fall ist. In den Massenmedien hört man fast nichts anderes. Tag ein, Tag aus wird einem über Teleschirme immer wieder dieselbe Propaganda-Hypnose aufgetischt und immer irrsinnigere Maßnahmen zur angeblichen Pandemiebekämpfung in den Gang gesetzt. Da bleibt die Frage offen, was so viele Leute so motiviert, daran Teil zu haben? Was ist der Zweck hinter dieser Geschichte und was kann man daraus lernen? Darum soll es in diesem etwas umfassenderen Artikel gehen.

Dies geht an die etwas religiösen Leser dieses Blogs, aber auch an jene, die einfach daran interessiert sind, die genaueren Hintergründe des aktuellen Zeitgeschehens zu verstehen. Ich selbst bin spirituell, jedoch nicht religiös. Ich glaube an den höchsten Gott und ich glaube auch daran, dass Jesus auf der Erde existiert hat und Taten vollbrachte, die andere als Wunder bezeichnen. Doch ich gehöre keiner kirchlichen Einrichtung an. Das tue ich meiner Freiheit zur Liebe. Religion und Glaube sind immer noch zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Für mich ist der Glaube das wirklich Entscheidende. Jeder kann Gott auch ohne Kirche und Priester in sich finden und sich mit ihm verbinden. Eine Religion ist keine Voraussetzung, um Eintritt in Gottes Reich zu bekommen, wichtig ist einzig, dass man reinen Herzens ist und im göttlichen Sinne handelt.

Nichtsdestotrotz stamme ich aus einer Familie von streng religiösen Christen. Ich las die Bibel und fand Gefallen daran, weil man dort einiges an Intellekt vorfinden kann. Auch wenn die Bibel im Laufe der Jahrhunderte von korrumpierten Machthaber zu ihren eigenen Gunsten manipuliert oder von ignoranten Prediger fehlinterpretiert wurde, so findet man dort immer noch viele wertvolle Weisheiten. Die Bibel gibt uns sehr anschauliche Erklärungen über die Natur der Dinge, dazu gehört Gottes Reich und die universellen Gesetze. Zudem gibt sie aufschlussreiche Informationen zum aktuellen Zeitgeschehen. Aus dieser biblischen Perspektive soll die aktuelle Situation, die die meisten als „Corona-Pandemie“ kennen, hier betrachtet werden. Da die Corona-Krise mittlerweile mehr auf religiösen Glauben beruht, als auf echte Wissenschaft, möchte ich dieses Thema ebenso aus Sicht einer echten Religion, dem Christentum betrachten.

Um es klarzustellen: Hier ist etwas Gigantisches am Laufen und es ist für die allgemeine Bevölkerung verdammt gefährlich. Ich meine damit nicht das vermeintlich für jeden so tödliche Virus, sondern das System, welches man „im Namen der Pandemiebekämpfung“ versucht zu etablieren. Wer in den letzten 20 Monaten aufmerksam die Mainstream-Medien (MSM) verfolgt hat, wird wissen, dass dort bezüglich Corona viel Panikmache und Propaganda verbreitet wurde. Viele medizinische Falschinformationen, auf dessen Grundlage schwerwiegende Grundrechtseinschränkungen getroffen wurden, gab es dort auch. In Frankreich und Italien haben sie schon vor Monaten den digitalen Impfpass eingeführt, sowie eine bundesweite 3-G-Regelung. Das bedeutet, niemand kann nur irgendwas tun, wenn er nicht getestet, genesen oder geimpft ist.

Mittlerweile sind wir in Deutschland an den Punkt angelangt, wo Ungeimpfte bereits größtenteils aus dem gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden, in dem Irrglauben, sie seien die Hauptverantwortlichen für die Ausbreitung der Seuche. Dabei sind auch Geimpfte immer noch fast genauso ansteckend wie Ungeimpfte. Bei den derzeitigen mRNA-Impfstoffen schwindet die Immunität gegen das Virus nach etwa 5–6 Monaten fast vollständig, sodass man sich nach Ablauf dieser Frist neuerdings mit Auffrischungsimpfungen „boostern“ lassen muss, damit diese Immunität angeblich bestehen bleibt. Auch Geimpfte können somit immer noch an dem Virus erkranken und es verbreiten. Wäre es anders, dann hätten Länder wie Irland (über 90 % Impfquote) die Pandemie doch schon längst besiegt, oder? Stattdessen spricht man dort wieder den nationalen Notstand aus.

Da Geimpfte und Genesene in 2G-Veranstaltungen auf das Virus bisher meistens nicht getestet wurden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die echten Pandemie-Treiber hauptsächlich von Großveranstaltungen mit 2G-Regelungen ausgehen, als von Ungeimpften, die die meiste Zeit alleine Zuhause verbringen, weil sie ja nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmen dürfen.

Deshalb sind negativ-getestete Ungeimpfte und Genesene ein geringeres Risiko für eine Verbreitung von Covid, als ungetestete Geimpfte. Nichtsdestotrotz dürfen Geimpfte wieder das Leben in vollen Zügen genießen, wenn auch manchmal immer noch unter hohen Auflagen, während Ungeimpfte (und bald ungeimpfte Genesene?) wie Außenseiter behandelt werden. Selbst wenn man als Ungeimpfter gesund ist, wird man vielerorts wie ein Mensch zweiter Klasse behandelt; da sieht man, wie weit es mit diesem Wahnsinn schon gekommen ist. Während man in Deutschland bereits Quarantäne-Hotels für Einreisende aus „Hochrisikogebieten“ gebaut hat, hört man aus Ländern wie Kanada und Australien schon von Konzentrationslager für Ungeimpfte.

Hat die Bibel das Corona-Regime prophezeit?

Wenn ich mir ansehe, wie sie auf diese Art weltweit ein faschistisches System einführen wollen, in dem jeder Bürger überwacht werden soll und wo die Freiheit und die Grundrechte von einem „erimpften“ Gesundheitsstatus abhängen, dann erinnert mich das sehr an eine Passage aus der Offenbarung:

Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Knechte, dass sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn; und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, der das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666

(Off 13,16–18).

Stellt sich dabei nicht schnell die Frage, ob die Impfungen, der QR-Code und die Restriktionen genau dieses Malzeichen darstellen? Man hätte es einer uralten Passage aus einem alten religiösen Buch vermutlich niemals zugetraut, doch es scheint so, als würden genau diese Prophezeiungen gerade wahr werden. Betrachten wir das Wort „Malzeichen“ etwas genauer.

Die griechische Übersetzung von dem Wort Malzeichen bedeutet unter anderem auch Brandmal, Brandzeichen, Münzprägung, Schlangenbiss, Muttermal, ein eingraviertes, eingeätztes, geschriebenes oder eingebranntes Zeichen. Das bedeutet, es handelt sich hier um ein Zeichen, welches nicht so einfach wieder entfernt werden kann.

Betrachten wir nun die aktuelle Situation. Es gibt QR-Codes, die man sich auf einen digitalen Impfpass holen kann, um bei jedem Einkauf seinen Impfstatus nachzuweisen. Der QR-Code selbst, sofern er nicht auf die Haut eintätowiert wird, kann nicht das Malzeichen sein, da es entweder auf dem Handgelenk oder auf die Stirn aufgebracht werden müsste. Das Malzeichen könnte die Impfung selbst sein, da sie als Injektion in den Körper eine Voraussetzung ist, um dieses Malzeichen in Form eines QR-Codes zu bekommen. Die Impfung oder ihre Wirkung bleibt nach der Injektion bestehen und kann nicht einfach so wieder rückgängig gemacht werden.

Das gilt umso mehr für ein genbasiertes Präparat, welches langfristig in die Genetik des Geimpften eingreift. Wenn man weiß, wie gefährlich die Impfung sein kann und zu welchen Schäden es bereits geführt hat, dann könnte man die Impfung auch als Schlangengift betrachten und der Piks der Spritze, als den Biss der Schlange. Die Giftschlange, das Tier könnte man wunderbar mit der korrumpierten Politik assoziieren, welche diese Spritzen vorantreibt. Dieser Schlangenbiss, der alle paar Monate erneut getätigt wird, befördert die Gebissenen in das eigene Verderben.

Doch es gibt auch andere Möglichkeiten, wie man das interpretieren könnte. So gibt es mittlerweile in Schweden die sogenannten RFID-Chips. Das sind kleine Kapseln, die einen Mikrochip enthalten, welche im Handgelenk implantiert werden. Neuerdings werden in Schweden diese Chips verwendet, um den eigenen Impfstatus nachzuweisen. Beim Implantieren dieses Chips bleibt auf der Handfläche gewöhnlich eine kleine Narbe. Mit diesen Chips kann mithilfe elektromagnetischer Wellen und einem Computersystem dann der Gesundheitsstatus abgefragt werden, sowie bargeldlos bezahlt werden, eine Haustür aufgeschlossen werden und noch vieles mehr.

Hier handelt es sich um digitale Technologie, die wunderbar eingesetzt werden könnte, um gechippte Menschen mit Leichtigkeit kontrollieren zu können. Wäre der Chip ungültig, weil der Besitzer sich nicht „boostern“ ließ, dann könnte er viele Dinge nicht mehr tun, wie beispielsweise auf sein Bankkonto zugreifen oder einkaufen gehen, weil dann ein riesiger Zentralcomputer seinen Chip ungültig machen würde. Das wäre in der Tat für viele eine Horrorvorstellung, allerdings ist genau das in China mit dem Social-Credit-System bereits Realität. Hier hätten wir eindeutig ein Malzeichen auf dem Handgelenk (die Narbe des Einschnitts) und damit dieses gültig bleibt, ist auch hier der Schlangenbiss (Impfung) eine Voraussetzung. Solche Implantate wären auch auf der Stirn denkbar und es gab bereits einige Menschen, die sich so etwas im Stirnbereich implantieren ließen.

Es gibt noch den Gehirnchip von Elon Musk, der ebenfalls irgendwo im Gehirn, hinter dem Stirnbereich implantiert wird. Laut Musk soll das als Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine dienen. Musk sagt, es solle die schnelle und einfache Kommunikation zwischen Mensch und Maschine, praktisch per Gedankenkraft ermöglichen. Doch kann man dem vertrauen? Sind vielleicht nicht diese Gehirnimplantate eigentlich dazu da, damit der Träger selber von einem großen Zentralrechner besser kontrolliert werden kann und sich dadurch dem Tier unterwirft? Allerdings kann man den Gehirnchip (noch) nicht als Malzeichen betrachten, da es zumindest bis jetzt nicht verpflichtend und keine Voraussetzung ist, um an diesem System teilhaben zu dürfen. Was jetzt mit aller Kraft forciert wird, sind die Impfungen und der Impfpass, welchen man überall mit dabei haben muss, sofern man am normalen gesellschaftlichen Leben noch teilhaben will.

Wer das Thema Impfungen schon länger verfolgt, wird sicherlich bereits von Gerüchten gehört haben, dass dort Mikrochips enthalten sind, die mithilfe von 5G-Türmen aktiviert werden. Ich kann nicht genau sagen, ob das so stimmt und ich denke für viele wäre so etwas undenkbar. Nicht umsonst tun das die meisten Menschen als „wilde Verschwörungstheorie“ ab. Viele zweifeln daran, weil sie der Überzeugung sind, dass dies technisch nicht möglich sei. Es sei zu aufwendig, solche Nanobots herzustellen. Doch diese Leute irren sich gewaltig. Die Medizin forscht schon seit mehr als 50 Jahren an Nanobots, die eben auch mit Mikrochips versehen sind und einfach mit einer Spritze in einen Menschen injiziert werden können. → Hier ein Video dazu.

Technisch möglich ist das somit allemal und gar nicht so weit von der Realität entfernt, wie viele es glauben mögen. Sollte in den angeblichen Corona-Schutzimpfungen tatsächlich so etwas enthalten sein, dann könnte man auch das als eine Art Malzeichen des Tieres betrachten. Was bedeutet dies dann für den gläubigen Christen? Es bedeutet, dass dieses Regime, inklusive aller Maßnahmen, das Werk des Teufels ist. Jene, die da mitziehen, unterwerfen sich dem Tier und damit werden sie zu den gottlosen Knechten Satans. Laut der Bibel werden sie für ihre Taten in den Qualen des Höllenfeuers brutzeln, während die Unbeugsamen als Belohnung in Gottes Reich kommen.

Das besonders Perfide ist jedoch, dass die Leute, die da mitmachen, glauben, es sei nur zu ihrem besten. Sie sind überzeugt, dass sie mit ihrem Gehorsam das richtige tun würden und zu „den Guten“ gehören würden. Wie wir wissen, ist der Teufel schon immer gut darin gewesen, die Leichtgläubigen und die Ignoranten zu verführen und sie zu täuschen. Das Böse ist besonders hinterlistig und verkleidet sich oft als das Gute, während es das Gute als das Böse darstellt. Das ist der Hauptgrund, warum dieses Regime Bestand hat. Viele sind überzeugt, es sei zu ihrem besten. Die Gehorsamen glauben, dass die Gegner, die sogenannten „Impfverweigerer und Corona-Maßnahmengegner“ die Bösen seien und das, obwohl sie mit ihrem Verhalten ironischerweise selbst zum Teil des Bösen werden.

Es kann ja schließlich nicht gut sein, wenn man Ungeimpfte als Sündenböcke missbraucht und sie von der Gesellschaft ausschließt, während man gegen den Willen von Millionen von Menschen eine allgemeine Impfpflicht mit einem experimentellen und gefährlichen Impfstoff forciert. Das Argument „es diene doch nur zum Schutze aller“ zieht nicht, wenn man sieht, wie viel das in den letzten Monaten gebracht hat. Welchen Zweck hat es, sich als gesunder Mensch aus den Nicht-Risikogruppen mit diesem riskanten Impfstoff spritzen zu lassen? Zum Wohle der Risikogruppen? Können die selbst dann nicht einfach sich impfen lassen? Kann hier wirklich von „Solidarität“ die Rede sein, wenn ich von einer Gesellschaft gezwungen werde meine eigene Gesundheit aufs Spiel zu setzen, um jemand anderes zu schützen? Echte Solidarität beruht auf Freiwilligkeit und sollte am Ende alle dienen. Wenn es nicht dem Wohl aller dient, dann kann es nicht gut sein.


Die Konsequenzen des Corona-Faschismus

Ihr macht euch zu Wegbereitern von unsäglichem Leid

🠒 Jetzt lesen


Dieses System wird nicht mehr lange bestehen können

Ich bin jetzt nicht hier, um zu überzeugen, ob eine allgemeine Impfpflicht sinnvoll ist oder nicht. Ich halte eigentlich viel von Impfungen, wenn sie denn auch wirklich sicher sind und das erbringen, was sie versprechen. Bei der aktuellen Plörre, bei der kurzen Entwicklungsdauer, bezweifle ich jedoch, dass diese Kriterien mit Sicherheit erfüllt sind. Ich bin der Überzeugung, dass jeder frei entscheiden sollte, ob er sich impfen möchte oder nicht. So eine empfindliche Entscheidung sollte immer jedem Individuum persönlich überlassen bleiben.

Jeder, der Angst hat sich zu infizieren, kann sich einfach selbst impfen lassen und die Ungeimpften dann einfach in Ruhe lassen. Doch erkläre das den zahlreichen Regime-Schafen, die nach einer allgemeinen Impfpflicht (selbst für kerngesunde, nicht gefährdete Menschen) schreien und ernsthaft glauben, es sei „der einzige Ausweg aus der Pandemie“. Der Großteil der Menschheit befindet sich nach wie vor in einer Massenhypnose, verursacht durch die Lügenpropaganda der Staatsmedien. Diese Leute sind hoffnungslos in der Matrix gefangen und schaffen es einfach nicht den Stecker zu ziehen.

Ich denke es muss noch einiges passieren, bis wirklich alle verstanden haben, was hier gerade wirklich stattfindet. Es geht hier nicht um Gesundheitsschutz, kapiert das endlich! In Anbetracht der aktuellen Situation bin ich jedoch wenig optimistisch. Ich halte es für wahrscheinlicher, dass die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung aus einem Haufen Kriecher, Realitätsverweigerer und Feiglingen besteht, die sich bei der Einführung einer allgemeinen Impfpflicht lieber ohne zu zögern an den langen Warteschlangen vor den Arztpraxen und Impfbussen für ihre Booster-Impfung anstellen, als dass sie sich dagegen wehren. Ich würde mich als erster freuen, wenn ich mit meiner Annahme falsch läge. Doch in all den letzten Monaten habe ich dafür mehr als genug Bestätigung bekommen. Die meisten Menschen sind einfach gehorsame Schafe, die blind dem Hirten in das Schlachthaus folgen. Eine Revolution ist da eher unwahrscheinlich. Damit habe ich mich mittlerweile abgefunden.

Mittlerweile bin ich sogar überzeugt, dass die meisten ihre eigenen Mütter verraten und ihre Kinder verkaufen würden, um selber gut wegzukommen. So sieht eine gottverlassene Gesellschaft aus. Wie die Bibel beschreibt, werden die Geknechteten bis zum Schluss in Gottlosigkeit verharren.

Egal was kommen mag, dieses System wird trotzdem nicht ewig bestehen können; zumal es auf einer Lüge basiert. Selbst in der Bibel ist nur von 42 Monaten die Rede, in denen das Tier die totale Kontrolle übernimmt. Es ist eine Zeit des großen Elends, was in Anbetracht der aktuellen Lage nur mehr als wahr ist. Am Ende kommt Jesus zurück und erlöst uns, so heißt es. Ich glaube jedoch nicht, dass irgendjemand einfach so kommt und uns rettet. Das ist in den letzten 2 Jahren nicht passiert, warum soll es dann jetzt passieren? Nur wir selbst können uns retten.

Es kann ruhig mit der Hilfe von Jesus geschehen, aber die eigentlichen Retter sind nur wir selbst. Weil die meisten Menschen in all der Zeit ihre Macht und Verantwortung immer nur anderen abgegeben haben und immer nur gewartet haben, dass irgendjemand anderes sie rettet, stecken wir gerade deshalb jetzt in dieser misslichen Situation. Doch das Regime wird trotzdem früher oder später zerfallen; es ist nur eine Frage der Zeit. Kein totalitäres Regime in der gesamten Menschheitsgeschichte hat ewig gehalten und das schließt auch das aktuelle System nicht aus.

Die Frage ist deshalb nicht, ob dieses System zusammenbrechen wird, sondern wann und wie? Und was wird bis dahin noch alles passieren? Wir wissen, dass das Nazi-Regime letztendlich gefallen ist, ebenso wie die UdSSR. Doch bis diese Systeme endgültig starben, gab es zuvor viel Verwüstung, viel Leid, Tod und Elend. Kann der Zerfall diesmal möglichst kontrolliert stattfinden? Können wir das schlimmste Übel noch verhindern? Die Antwort ist: Wir sind diejenigen, die das in der Hand haben. Die Entscheidung liegt ganz bei uns.

Anzeige