Dies richtet sich vor allem an die Neulinge, also an all jene, die in der spirituellen Szene neu dazugekommen sind und an die Existenz von Außerirdischen glauben. Ebenso richtet es sich an die normalen Leute, die die Existenz von Aliens zumindest nicht ausschließen würden. Eine Sache, die mich besonders in der New-Age-Szene stört, ist die Tatsache, dass man dort ständig über die Existenz von (positiven) Aliens schwärmt und diese Erkenntnis dann zum Anlass nimmt, die eigene Verantwortung abzugeben. Man berichtet dort von wilden Vorstellungen, dass hoch entwickelte Aliens mit ihren Raumschiffen auf die Erde kommen, die dann mit ihren fortschrittlichen Technologien und ihrem Reichtum an Wissen alle Probleme der Menschheit lösen und sie retten. Diese Denkweise ist gerade bei den gläubigen Alien-Fans weit verbreitet und animiert häufig zu passivem Verhalten.

Außerirdische sind real, aber…

Zunächst möchte ich klarstellen, dass ich absolut von der Existenz von außerirdischen Lebens überzeugt bin und keinesfalls leugne, dass Außerirdische sowohl in den Weiten des Universums, als auch auf der Erde definitiv existieren. Bei all den zahlreichen Exoplaneten, auf denen potenziell Leben möglich wäre, ist es ziemlich arrogant und engstirnig zu glauben, es gebe nicht anderswo Leben im Universum.

Wer tiefer gräbt (insbesondere Leute, die mit dieser Thematik bereits vertraut sind), wird wissen, dass Außerirdische verschiedenster Art bereits hier auf der Erde anwesend sind und einige auch unsichtbar um den Erdorbit kreisen. Zudem gibt es zahlreiche Geheimdokumente, unter anderem aus dem Pentagon, die die Existenz von Außerirdischen belegen, darunter auch ganze Alien-Untergrundbasen!

Die Aliens sind somit realer, als viele glauben mögen. Wenn man sich einmal dieser Tatsache bewusst wird, dann stellt sich die Frage wer diese Aliens sind und was sie hier wollen. Auf diese Fragen bin ich bereits in einem vorherigen Beitrag eingegangen. Außerirdische Besucher, ebenso wie zahlreiche (echte) UFO-Sichtungen sind keine Neuheit, die es erst seit den 1950er gibt. Das ist eine bewusste Lüge von den Geheimdiensten, um Menschen in die Irre zu führen und interessierte Forscher bei der Alienfrage davon abzuhalten weiter zurück in die Menschheitsgeschichte zu graben. Würde man nämlich berücksichtigen, dass Aliens schon deutlich länger die Erde besuchen, als bisher angenommen, würden damit auch viele andere unschöne Erkenntnisse einhergehen, die für gewisse Machthaber gefährlich werden könnten. Tatsächlich besuchen Aliens diesen Planeten im Geheimen schon seit vielen Jahrtausenden, ohne dass die breite Öffentlichkeit den leisesten Schimmer davon hat. Die zahlreichen UFO-Sichtungen, sowie die Berichte über Entführungen von Aliens sind da nur die Spitze des Eisbergs.

Wer insbesondere die Mainstream-Medien verfolgt, wird immer noch viel Misstrauen bezüglich dieser Thematik vorfinden. Seitens Mainstream-Wissenschaftler und anderen Akteuren wurde lange Zeit diesbezüglich viel Angst verbreitet und Hollywoodfilme wie „Alien vs. Predator“ oder „Prometheus“ haben ihren Rest getan. Das Paradoxe daran ist jedoch, dass solche Medien ausgerechnet von Außerirdischen auf der Erde ins Leben gerufen wurden, vor denen man sich eigentlich fürchten sollte. Das ist eine bewusste Manipulation, um die Ankunft von wohlgesonnen Außerirdischen zu beeinträchtigen. Die Menschenmassen sollten über diese Medien bewusst misstrauisch gegenüber wohlwollenden extraterrestrischen Besucher gemacht werden, damit die menschliche Bevölkerung eine Hilfestellung von ihnen verweigern, in dem Irrglauben, diese Besucher wollten ihnen etwas Böses.

Allerdings sieht die Wahrheit wie so oft etwas anders aus, als es dargestellt wird. Die wirklich bösen Aliens sind bereits hier auf der Erde und haben diesen Planeten sozusagen als Geisel genommen. Man kennt sie als die Anunnaki, die Greys, Drakonier, Reptiloiden und viele mehr.

Neben ihren Einfluss in Politik, Wirtschaft und Medien, führen sie auch gigantische Untergrundbasen, in denen unter anderem hoch entwickelte Alien-Technologien entwickelt und getestet, sowie schreckliche Experimente an Menschen durchgeführt werden. Ich weiß, das mag jetzt verrückt klingen, doch es wird der Tag kommen, an dem man all das der Öffentlichkeit darlegt. Viele werden sicherlich schockiert sein, wenn sie all die Grausamkeiten zu Gesicht bekommen, inklusive der teuflischen Pläne, die diese Wesen für die Menschheit geschmiedet haben.

Gute Außerirdische sind hier, um zu helfen

Jedenfalls gibt es nicht nur negative Aliens da draußen. Es gibt auch wohlgesonnene Außerirdische und gar (weiterentwickelte) Menschen aus anderen Sonnensystemen und Galaxien, die hier sind, um der Menschheit zu helfen. Diese sind bekannt als die Plejaden, Syrianer, Arcturianer, Hathoren und noch viele mehr. Sie alle sind unter anderem Teil der galaktischen Föderation und sind gerade zu diesen besonderen Zeiten auf der Erde, um ihnen zum Aufstieg zu verhelfen. Auch sie sind technologisch (und spirituell) sehr weit fortgeschritten und den Dunklen weit überlegen. Genauer gesagt sind sie die Verkörperung von dem, was die Menschen auf der Erde werden können, wenn sie ihr maximales Potenzial entfalten.

Die Gegenseite, also die Dunklen oder die negativen Außerirdischen und ihre menschlichen Schergen wollen dies selbstverständlich verhindern. Deshalb fördern sie unter anderem über die Medien das Narrativ der außerirdischen Konquistadoren, welche auf die Erde kommen, um die Menschheit und ihren Planeten auszubeuten. Dabei sind ironischerweise die Dunklen selbst die außerirdischen Konquistadoren, welche die Menschen bereits seit Jahrtausenden unter ihre Fittiche genommen haben und sie auf verdeckte Art gnadenlos manipulieren, versklaven und für ihre eigenen Zwecke missbrauchen. Die Positiven sind hier, um das zu beenden.

Auf außerirdische Retter warten und selber nichts tun, ist verantwortungslos

Nun klingt das gerade für viele Neulinge nach guten Nachrichten und die denken sich dann vielleicht: Na, wenn die guten Aliens hierherkommen und mit ihren hochentwickelten, mächtigen Technologien wieder alles richten, dann ist das doch toll! Dann kann ich mich doch jetzt zurücklehnen und die Show genießen!

Und genau das ist ein Punkt, welchen ich besonders in der New-Age-Szene kritisiere. Es animiert wieder zur Verantwortungslosigkeit und Passivität und von verantwortungslosen, passiven Menschen haben wir bereits viel zu viel. Es lässt viele wieder ihre Macht und Verantwortung irgendwen anderes abgeben. Genau diese Einstellung hat uns erst in die missliche Lage der sogenannten Corona-Pandemie gebracht (und viele andere Krisen davor). Viele haben ihre Macht einfach an Geschöpfe abgegeben, die nicht ihr bestes im Interesse haben, in dem Irrglauben, sie könnten das alles viel besser, nur weil sie fortschrittlichere Technologien haben oder über mehr Wissen verfügen.

Es scheint wohl in der menschlichen Natur zu liegen, dass viele ihre Macht und Verantwortung an andere abgeben, anstatt sie selbst in die eigene Hand zu nehmen. Zahlreiche Menschen schreien nach einem starken Führer, der sie an die Hand nimmt, anstatt auf ihren inneren Kompass zu hören und selbst die Führung für sich zu übernehmen. Man könnte sagen, dass sehr viele Menschen an der Untertanen-Krankheit leiden. Viele sind mittlerweile so unterwürfig, dass sie sich erst Recht zu freiwilligen Untertanen von hoch entwickelten Aliens machen würden, in der falschen Hoffnung, sie würden ihnen schon den richtigen Weg weisen. Neben dem blinden Gehorsam ist eine zusätzliche große Schwäche vieler Menschen ihre Leichtgläubigkeit.

Das kann dann heißen, dass irgendwelche hoch entwickelte Aliens mit ihren Raumschiffen auf die Erde landen und die Leute glauben, diese außerirdischen Besucher hätten ihr bestes im Interesse, nur weil sie technologisch fortgeschrittener sind und über mehr Wissen verfügen. So zu denken ist verantwortungslos und dennoch tun das viele Menschen. Anschließend sagen sie dir, du sollst Baumwolle pflücken gehen und wenn du nicht gehorchst, drohen sie dir mit der totalen Auslöschung. Glaub es oder nicht, aber auch solche Aliens gibt es da draußen und in der Vergangenheit haben solche Wesenheiten versucht diesen Planeten zu übernehmen. Wie diese Kräfte aufgehalten wurden, ist wieder eine andere Geschichte. Jedenfalls ist hohe Intelligenz und technologischer Fortschritt nicht gleichbedeutend mit Freundlichkeit. Nur weil jemand oder etwas über eine hohe Intelligenz und über fortschrittliche Technologien verfügt, heißt das noch lange nicht, dass so jemand auch spirituell, geschweige denn ethisch fortgeschritten ist. Es gibt Aliens, die extrem intelligent und technologisch weit entwickelt sind, jedoch mit der Ethik eines wilden Raubtiers handeln.

Und das ist der Knackpunkt an der ganzen Sache. Es ist prinzipiell dumm, die eigene Macht und Verantwortung an andere abzugeben. Es ist noch dümmer und kann fatale Konsequenzen nach sich ziehen, wenn man die Verantwortung an irgendwelche außerirdischen Besucher abgibt, nur weil sie deutlich höher entwickelt sind und von sich behaupten, sie hätten das Wohl der Menschheit im Interesse. Gerade wenn Menschen in einer Krise stecken, sind sie aus Verzweiflung oft dazu bereit, ihre persönliche Verantwortung abzugeben. Doch wir müssen alle verstehen, dass das Universum, ebenso wie die Erde, viele unterschiedliche Wesenheiten beherbergt und das können sowohl gutartige Wesen, als auch weniger gutartige Wesen sein. So wie man auf der Erde Heilige und Kriminelle hat, so gibt es diese Kategorien auch im gesamten Universum bei außerirdischen Besuchern.

Deshalb sind nicht alle Aliens Geschöpfe, mit denen man zusammen arbeiten sollte, wenn einem das eigene Wohl im Interesse liegt. Hier ist besonders die menschliche Unterscheidungskraft wichtig. Wenn man nicht zwischen „gute“ und „böse“ Aliens unterscheiden kann und dann mit allen möglichen Wesen ethisch verwerfliche Verträge eingeht, dann ist das wirklich dumm und verantwortungslos. Leider haben wir ausgerechnet solche Schlauberger in den Regierungen sitzen, die dann im Austausch von Technologie und Wissen solche Verträge eingehen. Das muss aufhören, wenn wir wirklich das Allgemeinwohl im Sinne haben. Selbst wenn wohlgesonnene Außerirdische auf die Erde kommen und der Menschheit helfen, so ist das alleine noch kein Grund, um die eigene Macht und Verantwortung wieder abzugeben.

Jeder Mensch ist immer noch ein mächtiger Schöpfer seiner Realität und dazu bestimmt, ja verpflichtet, das auch zu nutzen. Wir Menschen sind immer noch dafür verantwortlich, wie sich unsere Zukunft und die Zukunft unserer Kinder entwickeln wird, nicht irgendjemand anderes und schon gar nicht irgendwelche Aliens! So romantisch die Idee eines außerirdischen Retters auch klingen mag, so leichtsinnig und naiv ist es auch. Wer ständig lieber die eigene Macht und Verantwortung jemand anderes abgibt, zweifelt auch an den eigenen Fähigkeiten. Es ist aber nicht Sinn der Sache, immer nur die anderen machen zu lassen und selber nichts zu tun. Schließlich sind auch wir „normale“ Menschen hier auf Erden, um zu lernen und uns weiterzuentwickeln.

Die positiven Aliens können uns als Inspirationen dienen, aber machen müssen wir schon selbst. Dazu gehört auch, dass man die Verantwortung für das eigene Handeln übernimmt, anstatt aus Bequemlichkeit, Angst oder Naivität diese immer nur an andere abzugeben. Also hört endlich damit auf, ständig auf irgendeinen Retter zu warten. Nutzt stattdessen euren gottgegeben Verstand und eure Fähigkeiten, um eure eigenen Probleme zu lösen! Ihr seid nicht dumm, sondern nur faul, bequem und fehlgeleitet! Wartet nicht, dass irgendjemand anderes kommt und schon all eure Probleme lösen wird. Ihr habt gesehen, wohin das geführt hat…